Toten Winkel hautnah erlebt

jakobusschule Allgemein

Toten Winkel hautnah erlebt

Vergangene Woche stand auf einmal ein LKW auf dem Schulhof der St. Jakobusschule am Hauptstandort. Aber nicht, weil der Fahrer sich verfahren hatte oder verzweifelt auf der Suche nach einem Parkplatz war.

Nein, der Besuch hatte etwas anderes im Sinne: Den Schülerinnen und Schülern der 4. Klasse im Rahmen der Fahrradprüfung eindrucksvoll den toten Winkel zu demonstrieren.

Und das gelang auf Anhieb mit großem „Aha-Effekt“! Nacheinander setzten sich die Kinder ins Führerhaus und sahen…gar nichts! Eine ganze Schulklasse verschwand im Seitenspiegel.

Das Wiederrum öffnete den angehenden Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern auf dem Rad regelrecht die Augen. Nicht seitlich am LKW ist es sicher, sondern immer dahinter. Auf diese Weise wurden die Kinder für den so gefährlichen „Toten Winkel“ sensibilisiert. 

Ein herzliches Dankeschön gilt Herrn Fröhlig für die Realisierung dieser Demonstration mit dem firmeneigenen LKW!

Das könnte dir auch gefallen …

Frühlingsboten

Frühlingsboten Auf dem Schulhof in Westkirchen zeigen sich in allen fünf Hochbeeten der Klassen die ersten Frühlingsboten. Ein deutliches Zeichen […]

Karneval in der Drubbelstadt

Karneval in der Drubbelstadt Auch dieses Jahr hieß es wieder Ennigerloh: HELAU! Jakobusschule: HELAU! Mit tollen, originellen und bekannten Kostümen […]

Leuchtende Kinderaugen – Aktion Kleiner Prinz

Leuchtende Kinderaugen – Aktion Kleiner Prinz Kurz vor Weihnachten sind die vielen Pakete an die rumänischen Kinder und ihre Familie […]