„Von der Aussaat zum Brot“ – Ehemaliger Schüler wird nach 65 Jahren zum „Lehrer“

jakobusschule Allgemein

„Von der Aussaat zum Brot“ – Ehemaliger Schüler wird nach 65 Jahren zum „Lehrer“

Am Donnerstag, den 20.10.22 durften die Dritt- und Viertklässler der St. Jakobusschule am Teilstandort in Westkirchen den Weg „Von der Aussaat zum Brot“ verfolgen. Theo Steiling aus Beelen, der selbst vor über 65 Jahren Schüler an der Westkirchener Schule war, erklärte den Kindern auf anschauliche Art und Weise welche Schritte nötig sind, damit aus den Getreidesamen am Ende ein leckeres Brot entstehen kann.

Besonders am Herzen liegt dem Beelener die Wertschätzung für Lebensmittel und die damit verbundene Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Er zeigte den Kindern anhand eines riesigen Brotkorbes, dass jeder Mensch in Deutschland pro Jahr im Schnitt 85 kg Brot isst. Dies ergibt eine Menge von 6 solcher Brotkörbe. Zwei Kinder ließ er den mitgebrachten Korb einmal anheben, um das enorme Gewicht bereits eines einzigen Korbes zu demonstrieren. Auch die Bedingungen für den Getreideanbau wurden thematisiert und die damit verbundenen Schwierigkeiten durch den immer weiter voranschreitenden Klimawandel. Anschließend wurde die Getreideernte besprochen. Zunächst zeigte Steiling unterschiedliche Getreidesorten und Produkte, die aus dem jeweiligen Getreide hergestellt werden. Ganz praktisch durften die Kinder nun einmal eine Ähre mit ihren Händen mahlen, so dass nur die Körner übrig blieben. Um das heutige Vorgehen bei der Getreideernte zu zeigen, hatte der ehemalige Claas Mitarbeiter sein selbst gebautes Mähdreschermodell mitgebracht. Dieser Mähdrescher ist voll funktionstüchtig. Ein Schüler trat in die Pedale und Steiling füllte Ähren in die Maschine. Heraus kam eine große Menge von Körnern, die nun mit Hilfe einer Handmühle von zwei Schülerinnen zu Mehl gemahlen wurden. Steiling erklärte weiter, dass das von der Mühle gemahlene Mehl anschließend weiter zu den Bäckereien transportiert werde, um daraus Brot oder andere Backwaren herzustellen.

Steiling besprach mit den Kindern jedoch auch das Thema „Armut und Hunger“, welches viele Länder unsere Erde betrifft sowie den dazu im Kontrast stehenden Überschluss und die Lebensmittelverschwendung des reichen Westens.


Die Schülerinnen und Schüler hörten Theo Steiling während seines 60-minütigen Vortrags gespannt und interessiert zu und werden sicher einige der Eindrücke und Informationen noch lange in Erinnerung behalten.

Das könnte dir auch gefallen …

Frühlingsboten

Frühlingsboten Auf dem Schulhof in Westkirchen zeigen sich in allen fünf Hochbeeten der Klassen die ersten Frühlingsboten. Ein deutliches Zeichen […]

Karneval in der Drubbelstadt

Karneval in der Drubbelstadt Auch dieses Jahr hieß es wieder Ennigerloh: HELAU! Jakobusschule: HELAU! Mit tollen, originellen und bekannten Kostümen […]

Leuchtende Kinderaugen – Aktion Kleiner Prinz

Leuchtende Kinderaugen – Aktion Kleiner Prinz Kurz vor Weihnachten sind die vielen Pakete an die rumänischen Kinder und ihre Familie […]